Rimkus Hormon Therapie Tegernsee

Rimkus Therapie – die Behandlung mit natürlichen und naturidentischen Hormonen

Die Rimkus-Methode: was ist das?

Bei Hormontherapie denken viele Menschen erstmal an Medikamente mit Hormonwirkung, wie beispielsweise die Pille und stehen diesen auf Grund der zum Teil gravierenden Nebenwirkungen skeptisch gegenüber. Bei der Rimkus Therapie handelt es sich zwar auch um eine Hormonbehandlung, allerdings mit bioidentischen Hormonen. Die Therapiemethode ist demnach eine Möglichkeit zur Behandlung von Hormonmangelzuständen und das ausschließlich mit natürlichen, dem Körper vertrauten Hormonen. Was dem Körper fehlt, wird durch Kopien des Originals ersetzt.

Die Rimkus Therapie verdankt ihren Namen dem deutschen Gynäkologen Dr. med. Volker Rimkus, der die alternative Behandlungsmethode entwickelte. Bereits seit 30 Jahren wird die Rimkus-Methode nun auch in der Praxis eingesetzt und hat sich als schonende und effektive Therapieform gegen Wechseljahrbeschwerden von sowohl Männern als auch Frauen durchgesetzt. Denn mittels der Rimkus Therapie kann der durch die Wechseljahre verursachte Hormonmangel gemindert oder sogar beseitigt werden. Dies hat zur Folge, dass auch Beschwerden wie Schlafstörungen, depressive Verstimmungen oder schwindende Lebensenergie nachlassen können.

Was sind Hormone?

Als Hormone bezeichnet man die Botenstoffe des menschlichen Körpers. Diese sind vereinfacht gesprochen für das gesamte Zusammenspiel der verschiedenen Körperfunktionen verantwortlich. Sie regulieren beispielsweise den Stoffwechsel, die Herzfrequenz, den Wasserhaushalt, die Körpertemperatur, den Blutdruck und viele weitere Funktionen unseres Körpers.

 

Ablauf der Rimkus Therapie

Wenn Sie sich für die Behandlung von Hormonmangelerscheinungen mittels der Rimkus Therapie entscheiden, erwarten Sie die folgenden Schritte:

  1. Bestimmung des Hormonspiegels im Blut

Bei einem ersten Besuch in meiner Praxis erläutere ich Ihnen zunächst das Verfahren und kläre mit Ihnen alle eventuellen Fragen und Zweifel. Damit die Therapie genau auf Ihren Hormonhaushalt angepasst werden kann, muss zunächst Ihr Hormonspiegel bestimmt werden. Ihr Blut wird auf Hormone wie Progesteron und Östradiol getestet. Je nach Fragestellung und Beschwerden findet auch eine Hormonbestimmung anderer Hormone wie zum Beispiel Testosteron, Serotonin oder Melatonin statt. Der Bluttest unterscheidet die Rimkus-Methode von dem sonst üblichen Vorgehen bei der Hormontherapie mit synthetischen Hormonen, bei der in der Regel keinerlei Blutwerte vor und während der Therapie erhoben werden.

  1. Zusammenstellung eines individuell auf den Patienten abgestimmten Rezepts

Falls beim Bluttest ein Mangel eines oder mehrerer getesteter Hormone vorliegt, stelle ich Ihnen ein Rezept für Hormonkapseln aus. Diese werden individuell für Sie in einer speziellen Apotheke hergestellt und enthalten genau die Menge an naturidentischen Hormonen, die Sie brauchen.

  1. Laufende Überprüfung der Dosierung

Alle drei Monate werden Ihre Blutwerte kontrolliert, bis sich Ihr Hormonhaushalt für mindestens ein halbes Jahr im Zielkorridor befindet. Die Dosierung der naturidentischen Hormone wird demnach ununterbrochen überprüft und kann im Laufe der Behandlung auch entsprechend angepasst werden. In der Regel können bei der Rimkus Therapie schnell Verbesserungen der entsprechenden Blutwerte nachgewiesen werden, was mit einer Besserung Ihrer Symptome einhergeht.

Keine langfristigen Nebenwirkungen

Der große Vorteil der Hormontherapie mittels der Rimkus-Methode ist, dass durch die Behandlung mit naturidentischem Progesteron und Östradiol keine langfristigen Nebenwirkungen auftreten können. Es wird nur das ergänzt, was fehlt. Im Gegensatz zu synthetischen Hormonen werden keine Rezeptoren blockiert und die bioidentischen Hormone werden auf natürliche Weise verstoffwechselt.

Falls Sie sich für die Rimkus Therapie interessieren, berate und begleite ich Sie gerne dabei. Kommen Sie einfach unverbindlich zu einem Beratungsgespräch in meine Praxis.

 

Rimkus Therapie – die Behandlung mit natürlichen und naturidentischen Hormonen

Die Rimkus-Methode: was ist das?

Bei Hormontherapie denken viele Menschen erstmal an Medikamente mit Hormonwirkung, wie beispielsweise die Pille und stehen diesen auf Grund der zum Teil gravierenden Nebenwirkungen skeptisch gegenüber. Bei der Rimkus Therapie handelt es sich zwar auch um eine Hormonbehandlung, allerdings mit bioidentischen Hormonen. Die Therapiemethode ist demnach eine Möglichkeit zur Behandlung von Hormonmangelzuständen und das ausschließlich mit natürlichen, dem Körper vertrauten Hormonen. Was dem Körper fehlt, wird durch Kopien des Originals ersetzt.

Die Rimkus Therapie verdankt ihren Namen dem deutschen Gynäkologen Dr. med. Volker Rimkus, der die alternative Behandlungsmethode entwickelte. Bereits seit 30 Jahren wird die Rimkus-Methode nun auch in der Praxis eingesetzt und hat sich als schonende und effektive Therapieform gegen Wechseljahrbeschwerden von sowohl Männern als auch Frauen durchgesetzt. Denn mittels der Rimkus Therapie kann der durch die Wechseljahre verursachte Hormonmangel gemindert oder sogar beseitigt werden. Dies hat zur Folge, dass auch Beschwerden wie Schlafstörungen, depressive Verstimmungen oder schwindende Lebensenergie nachlassen können.

Was sind Hormone?

Als Hormone bezeichnet man die Botenstoffe des menschlichen Körpers. Diese sind vereinfacht gesprochen für das gesamte Zusammenspiel der verschiedenen Körperfunktionen verantwortlich. Sie regulieren beispielsweise den Stoffwechsel, die Herzfrequenz, den Wasserhaushalt, die Körpertemperatur, den Blutdruck und viele weitere Funktionen unseres Körpers.

 

Ablauf der Rimkus Therapie

Wenn Sie sich für die Behandlung von Hormonmangelerscheinungen mittels der Rimkus Therapie entscheiden, erwarten Sie die folgenden Schritte:

  1. Bestimmung des Hormonspiegels im Blut

Bei einem ersten Besuch in meiner Praxis erläutere ich Ihnen zunächst das Verfahren und kläre mit Ihnen alle eventuellen Fragen und Zweifel. Damit die Therapie genau auf Ihren Hormonhaushalt angepasst werden kann, muss zunächst Ihr Hormonspiegel bestimmt werden. Ihr Blut wird auf Hormone wie Progesteron und Östradiol getestet. Je nach Fragestellung und Beschwerden findet auch eine Hormonbestimmung anderer Hormone wie zum Beispiel Testosteron, Serotonin oder Melatonin statt. Der Bluttest unterscheidet die Rimkus-Methode von dem sonst üblichen Vorgehen bei der Hormontherapie mit synthetischen Hormonen, bei der in der Regel keinerlei Blutwerte vor und während der Therapie erhoben werden.

  1. Zusammenstellung eines individuell auf den Patienten abgestimmten Rezepts

Falls beim Bluttest ein Mangel eines oder mehrerer getesteter Hormone vorliegt, stelle ich Ihnen ein Rezept für Hormonkapseln aus. Diese werden individuell für Sie in einer speziellen Apotheke hergestellt und enthalten genau die Menge an naturidentischen Hormonen, die Sie brauchen.

  1. Laufende Überprüfung der Dosierung

Alle drei Monate werden Ihre Blutwerte kontrolliert, bis sich Ihr Hormonhaushalt für mindestens ein halbes Jahr im Zielkorridor befindet. Die Dosierung der naturidentischen Hormone wird demnach ununterbrochen überprüft und kann im Laufe der Behandlung auch entsprechend angepasst werden. In der Regel können bei der Rimkus Therapie schnell Verbesserungen der entsprechenden Blutwerte nachgewiesen werden, was mit einer Besserung Ihrer Symptome einhergeht.

Keine langfristigen Nebenwirkungen

Der große Vorteil der Hormontherapie mittels der Rimkus-Methode ist, dass durch die Behandlung mit naturidentischem Progesteron und Östradiol keine langfristigen Nebenwirkungen auftreten können. Es wird nur das ergänzt, was fehlt. Im Gegensatz zu synthetischen Hormonen werden keine Rezeptoren blockiert und die bioidentischen Hormone werden auf natürliche Weise verstoffwechselt.

Falls Sie sich für die Rimkus Therapie interessieren, berate und begleite ich Sie gerne dabei. Kommen Sie einfach unverbindlich zu einem Beratungsgespräch in meine Praxis.

 

Rimkus-Hormon-Therapie - Wirkung & Behandlung

 

  • Symptome bei denen diese Therapie eingesetzt werden kann sind:
  • Nervosität und erhöhte Reizbarkeit
  • Hitzewallungen bzw. Schweißausbrüche
  • Erschöpfung und Leistungsabfall
  • depressive Verstimmungen
  • Gewichtszunahme
  • Schlafstörungen
  • Gelenk- und Muskelschmerzen
  • Herzbeschwerden
  • Darmträgheit

 

Auch Hormonschwankungen bei Männern können mit der Rimkus Therapie ausbalanciert werden.

 

Rimkus Hormontherapie

 

Bei der Hormontherapie nach Rimkus werden fehlende Hormone durch humanidentische Hormone ergänzt und der Hormonhaushalt des Patienten auf diesem Weg wieder schonend ins Gleichgewicht gebracht.
Entscheidend ist dabei, dass die verabreichten Hormone wirklich identisch zu den Hormonen sind, die bereits im Körper des Patienten vorhanden sind. Nur durch diese absolute Strukturgleichheit werden Hormonwirkungen erreicht, die bei normaler Dosierung keinerlei schädliche Nebenwirkungen besitzen. Hier liegt auch der große Unterschied zu einer Hormontherapie mit künstlichen Hormonen (hormonartigen Substanzen), die in der Medizin meist eingesetzt werden und deren Verwendung viele Risiken und Nebenwirkungen in sich bergen können.

 

Rimkus Hormontherapie - Behandlung

 

Durch eine Bestimmung der Hormonwerte im Blut (vorrangig von Östradiol, Progesteron, FSH und Vitamin D3 (25-OH Cholecalciferol) werden eventuelle Mängelzustände im Blut mit den akuten Beschwerden des Patienten abgeglichen. Ist ein Mangel im Blutspiegel nachzuwiesen, wird genau dieser durch Hormonkapseln ergänzt. Jeder Patient erhält ein individuelles Rezept für ein genau abgestimmtes Hormonpräparat, das speziell qualifizierte Apotheken passgenau herstellen.
Inhalt der Kapseln sind neben den hormonidentischen Substanzen aus der Yamswurzel ausschließlich Zink, Kupfer und Vitamin D3.
Um eine erfolgreiche Therapie sicherzustellen, werden im Anschluss alle drei, später alle sechs Monate engmaschige Kontrollen durchgeführt.

 

Rimkus Hormon-Therapie - Hintergrundwissen

 

Die humanidentischen Hormone werden für diese besondere Behandlungsmethode aus der Yamswurzel extrahiert, sie sind also rein natürlichen Ursprungs und nicht mit Phytohormonen (pflanzlichen, hormonähnlichen Substanzen aus der Sojapflanze u. ä.) und Pflanzenpulvern gleichzusetzen. Bei „pflanzlichen“, „naturidentischen“ oder auch „bioidentischen“ Hormonen muss es sich nicht zwangsläufig auch um „hormonidentische“ Substanzen handeln. Wirkung und Nebenwirkungen dieser hormonähnlichen Stoffe sind nicht gänzlich absehbar.

Sprechzeiten

Montag    08.00 - 12.00 h/
15.00 - 19.00 h 

Dienstag, Mittwoch,
Donnerstag 

 

08.00 - 12.00 h/
14.00 - 18.00 h

Freitag   08.00 - 13.00 h

Kontakt

Dr. med. A. Stiasny-Simon
Fachärztin für Innere Medizin

Seestraße 20
83700 Rottach-Egern

Tel. +49 8022 / 656 15
Fax +49 8022 / 955 58
praxis@dr-stiasny-simon.de

 

ganzheitliche medizin tegernsee stiasny simon fb logo 29

Aktuelles

Stellenangebot

Wir suchen ab sofort eine/n neue/n Auszubildende/n zur/zum med. Fachangestellte/n in Vollzeit.

Bewerben Sie sich jetzt!



Verstopfung - ein Krankmacher?

Warum ist regelmäßiger Stuhlgang für uns so wichtig? Was kann ich tun bei Verstopfung?

Lesen Sie in unserem ärztlichen Ratgeber ...

 


 

Dr. Stiasny-Simon bei jamedaLesen Sie die aktuellen Bewertungen von Frau Dr. Stiasny-Simon auf jameda!