Thymustherapie Tegernsee

Thymustherapie

Abwehrzellen brauchen mehr Energie und Nährstoffe als andere Zellen. Die gute Ernährung mit vielen Vitaminen und Mineralstoffen unterstützt die Abwehr. Umgekehrt kann das Fehlen einzelner Nährstoffe die Abwehr schwächen. Einseitige Ernährung und Unterernährung senken die Widerstandskräfte gegen Krankheiten. Die optimale Zufuhr an Nährstoffen stärkt die Abwehrkräfte. Neue Abwehrzellen können gebildet werden. Die Abwehr läuft reibungslos.

 PDF Icon

Thymustherapie

Abwehrzellen brauchen mehr Energie und Nährstoffe als andere Zellen. Die gute Ernährung mit vielen Vitaminen und Mineralstoffen unterstützt die Abwehr. Umgekehrt kann das Fehlen einzelner Nährstoffe die Abwehr schwächen. Einseitige Ernährung und Unterernährung senken die Widerstandskräfte gegen Krankheiten. Die optimale Zufuhr an Nährstoffen stärkt die Abwehrkräfte. Neue Abwehrzellen können gebildet werden. Die Abwehr läuft reibungslos.

 PDF Icon

Thymustherapie - Anwendungsgebiete

Thymustherapie − Thymus macht die Abwehr stark

Die Thymusdrüse ist das wichtigste Organ des Immunsystems und wird das Gehirn der Abwehr genannt. Die Thymusdrüse bildet sehr aktive Abwehrzellen, die T-Lymphozyten, aus. Sie vernichten Schadstoffe im Körper und regen andere Zellen an, Abwehraufgaben zu übernehmen. Und sie passen auf, dass Abwehrzellen sich nicht auf gesunde Körperzellen richten. Mit steigendem Alter schrumpft die Thymusdrüse und ist weniger fähig, die Abwehr zu stärken. Dann können Extrakte aus jungen Thymusdrüsen von Tieren, sogenannte Thymuspeptide, schwache Abwehrkräfte wieder wirksam stärken und auffrischen.

 

Thymustherapie - Wirkung & Behandlung

Nur Thymus regt die T-Zellen an

Nur junge Thymusdrüsen bilden genügend Zellen aus dem Knochenmark zu abwehrstarken T-Lymphozyten aus. Deshalb ist Abwehrstärkung nicht gleich Abwehrstärkung. Und daher sind Thymuspeptide der Königsweg zur starken Abwehr.

Mit Thymus gepflegt bis ins hohe Alter

„Mit Thymuspeptiden lässt sich die Lebensqualität bis ins hohe Alter erhalten und verbessern“, sagt Prof. Goldstein, ein berühmter Thymusforscher. Tausende von älteren und kranken Menschen erfahren das selbst. Mit Thymuspeptiden verlangsamen sich Abbauprozesse und Alterserscheinungen. Bei Krankheiten steigert die gestärkte Abwehr die Chancen der Heilung und sorgt für mehr Lebensqualität. Sehr gut wirken Thymuspeptide als begleitende Therapie, z. B. bei Allergien, Rheuma und schweren Krankheiten wie Krebs.

Das Orchester der Abwehr sinnvoll stärken

Unsere Abwehr vollbringt Wunder für die Gesundheit. Jede Sekunde kämpft sie aktiv gegen Viren, Bakterien, Pilze und Schadstoffe, die in den Körper eindringen. Nehmen diese bei Abwehrschwächen überhand, entstehen Erschöpfung, Erkältung und Krankheiten. Geleistet wird die Abwehr von unzähligen Zellen, von steuernden T-Lymphozyten, einfachen B-Lymphozyten, Antikörpern und Fresszellen. Nur starke Abwehrzellen können dies immer zuverlässig erfüllen.

Thymus und Milz – abwehrstark im Team

Thymuspeptide und Milzpeptide ergänzen sich sehr gut. Thymuspeptide stärken vor allem T-Lymphozyten, während Milzpeptide auf B-Lymphozyten einwirken. Auch die Milz ist ein Abwehrorgan des Körpers. Sie filtert defekte Zellen aus, und in ihr werden B-Zellen für spezielle Abwehraufgaben geprägt. Sie werden von T-Lymphozyten angeregt, Antikörper gegen Schadstoffe zu bilden. So werden Überreaktionen des Abwehrsystems gebremst und allergische Reaktionen verringert. Milzpeptide wirken auch sehr gut auf den Stoffwechsel von Hormonen. Sie werden oft bei Beschwerden im weiblichen und männlichen Klimakterium eingesetzt.
Thymuspeptide und Milzpeptide sind bewährt bei allgemeinen Abwehrschwächen, Altersleiden und Störungen im Stoffwechsel. Oft erreicht man mit diesem abwehrstarken Team eine gute Balance. Alle Abwehrzellen werden wirksam gestärkt.
Nährstoffe für die gesunde Abwehr
Abwehrzellen brauchen mehr Energie und Nährstoffe als andere Zellen. Die gute Ernährung mit vielen Vitaminen und Mineralstoffen unterstützt die Abwehr. Umgekehrt kann das Fehlen einzelner Nährstoffe die Abwehr schwächen. Einseitige Ernährung und Unterernährung senken die Widerstandskräfte gegen Krankheiten. Die optimale Zufuhr an Nährstoffen stärkt die Abwehrkräfte. Neue Abwehrzellen können gebildet werden. Die Abwehr läuft reibungslos.

 

Thymustherapie - Hintergrundwissen

Wie zeigen sich Abwehrschwächen?

Sind Sie oft erschöpft, erkältet und krank (Infektionen, Allergien etc.)? Das weist meist auf eine Abwehrschwäche hin. Ärzte können dies mit Tests genauer überprüfen.

Wie wirken Thymuspeptide?

Sie wirken auf die Abwehr, nicht auf einzelne Krankheiten. Bei allen Problemen, die mit einer schwachen Abwehr verbunden sind, können Thymuspeptide gut helfen.

Tabletten oder Spritzen?

Spritzen sind konzentrierter. Um mit Tabletten gleiche Wirkung zu erzielen, müsste man viel davon einnehmen.

Wirken alle Präparate gleich?

Nein, sie unterscheiden sich nach Tierquellen und Zubereitung. Extrakte von Jungtieren sind wirkungsvoller, der Gesamtextrakt enthält mehr Wirkstoffe, die schonende Zubereitung schützt aktive Wirkungen.

Was zeichnet die Gesamtextrakte aus?

Der Gesamtextrakt enthält ein umfassendes Spektrum wichtiger Abwehrstoffe. Das sichert die beste Wirkung.

Thymus = Frischzellen?

Nein, Thymusextrakte enthalten keine Zellbestandteile mehr.

Wieso bereiten Ärzte Thymus selbst zu?

Die Vorteile: Die Tierquellen sind bekannt und sicher, die Extrakte werden schonend und frei von Konservierungsstoffen zubereitet. So bleiben Wirkstoffe am besten aktiv.

Wie läuft eine Thymuskur?

Man beginnt meist mit 20 Spritzen in 6 Wochen. Dann geht man langfristig auf 1 bis 2 Spritzen monatlich über.

Wieso tragen Kassen die Kosten nicht?

Die Thymustherapie gehört zu den naturheilkundlichen Methoden, die im Rahmen der Schulmedizinischen Grundversorgung nur selten erstattet werden.

 

 

Sprechzeiten

Montag    08.00 - 12.00 h/
15.00 - 19.00 h 

Dienstag, Mittwoch,
Donnerstag 

 

08.00 - 12.00 h/
14.00 - 18.00 h

Freitag   08.00 - 13.00 h

Kontakt

Dr. med. A. Stiasny-Simon
Fachärztin für Innere Medizin

Seestraße 20
83700 Rottach-Egern

Tel. +49 8022 / 656 15
Fax +49 8022 / 955 58
praxis@dr-stiasny-simon.de

 

ganzheitliche medizin tegernsee stiasny simon fb logo 29

Aktuelles

Stellenangebot

Wir suchen ab sofort eine/n neue/n Auszubildende/n zur/zum med. Fachangestellte/n in Vollzeit.

Bewerben Sie sich jetzt!



Verstopfung - ein Krankmacher?

Warum ist regelmäßiger Stuhlgang für uns so wichtig? Was kann ich tun bei Verstopfung?

Lesen Sie in unserem ärztlichen Ratgeber ...

 


 

Dr. Stiasny-Simon bei jamedaLesen Sie die aktuellen Bewertungen von Frau Dr. Stiasny-Simon auf jameda!